Seiten

Samstag, 30. April 2011

Einstellungsgrößen

Die Einstellung bezeichnet die kleinste Zeiteinheit im Film, welche ohne Unterbrechung dargeboten wird. Die Größe bezieht sich auf den Bildausschnitt.

Italienisch
Nur die Augen sind zu sehen, wodurch die Mimik im Augenbereich hervorkommt.





Detail, Ganz Groß (Choker close up)
Ein Teil des Objekts ist zu sehen, dadurch werden Einzelheiten des Objekts sichtbar und die Umgebung verschwindet. Die Einstellungsgröße wirkt sehr emotional, atmosphärisch, intim, symbolisch, kann aber auch abstoßend wirken, womit sie zur Meinungsbildung genutzt wird.








Großaufnahme (Close up)
Der Zuschauer wird stark auf das Objekt fixiert, wodurch z.B. nur der Kopf gezeigt wird. Intime Reaktionen wie Lachen und Weinen werden wahrgenommen.







Nah (Medium close up)
Die Person ist vom Kopf bis zur Mitte des Oberkörpers zu sehen, was der allgemeinen Sehgewohnheit bei Gesprächen entspricht. Aus diesem Grund wird die Einstellung häufig bei Dialogen verwendet. Zudem treten auch hier wiederum Mimik und emotionale Reaktionen in den Vordergrund.






Haldnah (Medium shot)
Die Person ist vom Kopf bis zur Hüfte zu sehen. Sehr wichtig ist, dass die Gestik und die Bewegungen zu erkennen sind, d.h. die gesamte Körpersprache, denn dadurch wird der Zuschauer in das Geschehen aktiv mit einbezogen.









Amerikanisch
Die Figur ist bis zum (symbolischen) Colt zu sehen.












Halbtotale (Long shot)
Der Zuschauer sieht die ganze Person, nimmt deren Körpersprache vollständig wahr und wird nicht von der Umgebung abgelenkt.

















Totale (Long shot)
Die Totale wird häufig zu Beginn eines Filmes gezeigt. In ihr sind die ganze Person und wichtige Elemente in der Umgebung/Szene zu sehen. Dem Zuschauer wird es somit ermöglicht sich einen Überblick über den Handlungsort zu verschaffen und er nimmt die Grundstimmung sowie erste emotionale Eindrücke wahr. Aber auch um eine Unnahbarkeit zu verdeutlichen, wird diese Einstellung verwendet.






Supertotale, Weite, Panorama (Extrem long shot)
Die Einstellung besticht durch eine weite, tiefe Landschaft und vielen Details. Durch die Weite der Landschaft entsteht der Eindruck von Einsamkeit, Isolierung, Fremdheit, Unendlichkeit, Freiheit, jedoch auch Gefahr. Die handelnden Personen nehmen hierbei eine geringe Bedeutung ein und integrieren sich unauffällig in das Bild.

Quelle:
  • http://www.piqs.de/fotos/108692.html (Der beste Freund des Menschen ...)
  • http://www.piqs.de/fotos/85386.html (Brennender Himmel)
  • http://www.movie-college.de/filmschule/filmgestaltung/einstellungsgroessen.htm
  • http://www.tu-dresden.de/sulifg/ndl/downloads/Folie_Einstellungsgroessen.pdf.pdf
  • http://www.netzwelt.de/news/81511-video-tipp-einstellungsgroessen-grossaufnahme-totale.html
  • http://www.prophoto-online.de/videotipps/klassische-einstellungsgroesse-film-10000264/






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen